Archiv der Kategorie: Schlafenszeit

Warum das Schlafen in getrennten Betten gut sein kann

Eine schöne Vorstellung. Ein Liebespaar liegt völlig ineinander verknotet im Bett und findet gemeinsam in den geruhsamen Schlaf. Eine romantische Idee, doch die Realität sieht in Deutschen Schlafzimmern meist ganz anders aus. Denn spätestens dann, wenn die große Verliebtheitsphase vorüber ist und die rosarote Brille abgenommen wird, wird es ernst und es ist mit der Ruhe vorbei. Während er lieber noch einmal im Lichtkegel der Nachttischlampe den Laptop im Bett aufklappt und arbeitet, will sie in völlig abgedunkeltem Raum ihren Schlaf finden. Und wenn sie lieber bei geschlossenem Fenster zu fast jeder Jahreszeit schlafen will, hätte er am liebst ein Bett im Freien und würde dort auch am beten schlafen können. Warum das Schlafen in getrennten Betten gut sein kann weiterlesen

Dem Gedankenkurassel entkommen

Sicherlich haben das schon viele Menschen erlebt. Man ist eigentlich hundemüde und freut sich auf das Bett. Aber kaum liegt man darin, lassen einen die Gedanken nicht zur Ruhe kommen. Im Gegenteil, meist dreht sich das Gedankenkarussell nur um so schneller und länger, um so mehr man versucht, endlich einzuschlafen. Egal wie müde man ist, manchmal vergehen etliche Stunden, bevor überhaupt an Schlaf zu denken ist. Ist man dann endlich eingeschlafenen, kommt es oft vor, dass man nachts oder frühmorgens aufwacht und das Spielchen wieder von vorne losgeht. Der Körper gerät durch so eine Situation gerade dann in einen Stress- vielleicht sogar in einen Angstzustand, wenn er eigentlich den Schlaf und die Ruhe am meisten braucht. Dem Gedankenkurassel entkommen weiterlesen

Binaurale Beats zum Einschlafen und Durchschlafen? Was sind Binaurale Töne?

Binaurale Beats (auch als binaurale Töne, Schwebung oder Schwingung ) entstehen dadurch, dass den Ohren zwei verschiedene Frequenzen vorgespielt werden, wobei jede einzelne Frequenz jeweils einem Ohr zugeführt wird. Die Differenz dieser zwei Frequenzen ergibt erstaunlicherweise einen dritten Ton oder eine sogenannte “Schwebung”, die als pulsierender Ton wahrgenommen wird. Das bemerkenswerte an dieser “Schwebung” ist, dass sie nicht von den “Ohren” gehört wird, sondern direkt im Gehirn entsteht – demnach wird dieses Pulsieren direkt vom Gehirn erzeugt und auch dort wahrgenommen. Binaurale Beats zum Einschlafen und Durchschlafen? Was sind Binaurale Töne? weiterlesen

Jedes Kind kann schlafen lernen

Kaum ein Elternratgeber-Buch polarisiert so sehr wie „Jedes Kind kann schlafen lernen“.  Für die einen sind die Tipps dieses Top-Bestsellers ein Segen, für die anderen grenzen sie an Kindesmisshandlung.

Jeder der ein Baby hat, weiß wie schwierig diese Phase ist, besonders weil Babys oft nur 4 Stunden oder weniger durchschlafen können.  In der Nacht regelmäßig aus dem Tiefschlaf geweckt zu werden, zerstört den natürlichen Schlafrhythmus und belastet den menschlichen Körper erheblich. Daher wird Schlafentzug in einigen Ländern auch als psychische Foltermaßnahme angewendet.

Kein Wunder also, dass manche Eltern zu radikalen Lösungen greifen wollen, um wieder einen ruhigen Schlaf zu bekommen.

Jedes Kind kann schlafen lernen – Ist das Buch wirklich so schlimm?

Aber um was geht es genau in diesem Ratgeber des Kinderarztes Hartmut Morgenroth und der Psychologin Annette Kast-Zahn?

Das Buch beschreibt verschiedene Schlafstörungen von Kindern:  Zum Beispiel das wiederholte Aufwachen in der Nacht, der unbedingte Wunsch im Elternbett zu schlafen usw. und zeigt Möglichkeiten auf, wie Eltern diese Störungen lösen können.

Welche Lösungen schlägt das Buch vor?

Die im Buch beschriebene Methoden ähneln teilweise den hier beschriebenen Schlafhygiene-Tipps: Gute-Nacht-Rituale, ein regelmäßiger Tagesablauf und geregelte Schlafzeiten sollen das Einschlafen des Kindes erleichtern. Ziel ist es außerdem, dem Kind beizubringen, alleine einzuschlafen. Nach den Abendritualen sollen die Eltern das Zimmer des Kindes verlassen und danach in immer größer werdenden Abständen zurückkommen, um dem Kind mitteilen, dass sie noch da sind.

Besonders letzteres ist eine Maßnahme , wegen der dieses Buche sehr umstritten ist. Falls die Schlafhygiene-Maßnahmen nicht fruchten, das Kind wach bleibt und zum Weinen anfängt, soll man es weinen lassen, da es (laut dem Buch) nach einiger Zeit dadurch müde und einschlafen wird.

Fazit: Wirken die Maßnahmen im Buch?

Darüber gibt es verschiedene Ansichten. Deshalb polarisiert das Buch ja auch so stark.

Manche Eltern sind wirklich dankbar für die Tipps in diesem Buch und meinen, dass die Tipps schnell gewirkt haben. Andere Eltern berichtenjedoch davon,  dass ihr Kind nicht zum weinen und schreien aufgehört hat und durch die Maßnahmen apathisch wurde.

Das Problem ist vermutlich, dass alle Kinder anders gestrickt sind. Einige schlafen ein, nachdem sie 5 bis 10 geweint haben, andere werden dadurch hysterisch, besonders wenn keine Eltern in der Nähe sind.

Sinn ergeben auf jeden Fall die im Buch beschrieben Schlafhygiene-Maßnahmen. Wer diese einige Zeit lang befolgt, wird vermutlich die Ein- und Durchschlafprobleme des Kindes schnell in den Griff bekommen.

Zur Radikalmaßnahme zu greifen und das Kind alleine im Bett weinen zu lassen, ist bei den meisten Kindern aber sicher nicht empfehlenswert.

Wer trotzdem interessiert ist, die Methode auszuprobieren, oder sich einfach nur ins Buch einlesen will, kann den Ratgeber unter anderem hier auf Amazon kaufen.

Foto © Matt Preston von Flickr