Willkommen bei Schlafhygiene-Tipps

Ein gesunder Schlaf ist unerlässlich für einen gesunden Körper. Unzählige Faktoren führen aber nur zu einem solchen erholsamen Schlaf und er Einhaltung einer bestimmten Schlafhygiene. Auf dieser Seite wollen wir mit vielen Tipps und Ratschlägen helfen, wie und wodurch Du in einen ruhigen Schlaf findest, ihn in vollen Zügen genießen kannst und wie du am Morgen besten aus den Federn kommst.

Zusammen im Bett schlafen

Das erledige ich im Schlaf…

Dieser Spruch ist allgegenwärtig und hat zunächst überhaupt nichts mit dem Schlaf als solches zu tun, oder vielleicht doch? Wir verbringen im Durchschnitt fast unser halbes Leben mit Schlafen. Damit wir gestärkt und mit neuen Energien aufgeladen dem neuen Tag entgegen gehen können, benötigen wir den Schlaf zum Auftanken unserer Kraftreserven. Im Schlaf verarbeiten und erledigen wir Erlebtes in Träumen, lassen den Tag im Unterbewusstsein Revue passieren und unzählige Dinge spielen sich unbewusst während wir tief und fest schlafen ab. Falls es zu einem tiefen und festen Schlaf überhaupt kommt. Denn genau hier ist die Krux des erholsamen Schlafens. Nur die Wenigsten können nämlich von einem solchen berichten. Fragt man zehn Personen, würden wahrscheinlich mehr als die Hälfte von Schlafstörungen und unruhigem Schlafen und Träumen berichten. Der Stress des Alltags wird im Schlaf verarbeitet und hierzu benötigt der Körper nur eines: Ruhe. Und exakt hier helfen wir Dir auf die Sprünge und zeigen Dir Wege auf, wie du den richtigen für deinen erholsamen Schlaf findest.

 

Schlafmann mit Flügeln

Schlafhygiene, was ist das eigentlich?

Unter Schlafhygiene versteht man letztlich alles, was getan und unternommen wir, um in irgendeiner Form zu einer guten Schlafqualität zu kommen. Von der geeigneten Bettdecke angefangen, bis hin zur Matratze, dem Raumklima oder auch des passenden Wecker. Wollen Sie sich tatsächlich während des Schlafens erholen, müssen Sie dafür sorgen, dass Sie auch wirklich in den Genuss eines erholsamen Schlafes kommen. Wir erörtern und durchleuchten für Sie alle Eventualitäten, die beispielsweise zu einem eher schlechten Schlaf führen könnten. Ziegen anhand verschiedener Beispiele auf, was Sie dagegen tun können und wie sie vorgehen müssen, um die geeignete Schlafhygiene für sie persönlich finden zu können. Das fängt schlicht und einfach schon mit dem Zu Bettgehen an. Ist die Uhrzeit zu der ich ins Bett steige nun tatsächlich auch die richtige für meinen Körper und meinen Biorhythmus? Oder soll ich ihn komplette umstellen? Stört mich eigentlich in der Nacht die Bettdecke, weil sie grundsätzlich für mich zu schwer ist und ist sie der Grund, dass ich nachts nicht durchschlafen kann und ich immer wieder wach werde? Ist die Einschlafposition, die ich immer wieder wähle auch tatsächlich die beste für meinen Körper? Liegt die Wirbelsäule tatsächlich richtig, oder hänge ich in der Mitte durch und bemerke es wohl möglich nicht? Sind die alltäglichen Schmerzen im LWS-Bereich beim Aufstehen der Grund, dass die neue Matratze eigentlich völlig falsch für meine Körperstatur ist? Eine Antwort auf diese und viele weitere findest Du garantiert beim Durchstöbern unserer Seite Schlafhygiene-Tipps.

Frau macht Mittagsschlaf

 

Tipps zum Einschlafen und zum Aufwachen

Unter den vielen Tipps zum Einschlafen beispielsweise findest Du garantiert die richtige Methode, um besser in den geruhsamen Schlaf finden zu können. Vom Einhalten einer regelmäßigen Einschlafzeit, über dem Weglassen bestimmter „Wachmacher“ schon weit im voraus, dem Vermeiden körperlicher Anstrengungen, wie der späten Abendgymnastik bevor man ins Bett steigt. Was man vielleicht besser nicht am späten Abend zu sich nimmt, oder welche Lebensmittel besonders gut sind, um einschlafen zu können. Was liegt eigentlich schwer im Magen? Wie hell oder dunkel sollte de Raum tatsächlich sein und bei welcher Raumtemperatur lässt’s sich besonders gut einschlafen? Oder wir stellen uns auch der Frage nach dem gesunden und erholsamen Aufwachen. Warum fällt es so vielen Menschen am Morgen wenn der Wecker klingelt so schwer, sich aus den Federn zu bemühen? Was ist dran, am richtigen Aufstehen und was kann man tatsächlich dazu beisteuern, dass es auch leicht und völlig unbeschwert zugeht? Ist der Wecker überhaupt der Richtige, oder sollte man grundsätzlich über die Methode des Weckens einmal nachdenken und sie ändern oder gleich einen anderen Wecker nutzen, oder gar keinen aufstellen? Denn manchmal reicht der Einfluss des Tageslichtes, um pünktlich wach zu werden. Das funktioniert allerdings nur im Sommer gut und im Winter natürlich eher nicht. Ist es tatsächlich besser früher ins Bett zu gehen, oder doch eher spät, um fit am Morgen zu sein? Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Schlafphasen kann man so einiges steuern, was zu einem guten und erholsamen Schlaf führt. Auch darüber findest Du reichlich Infos auf unserer Seite und vieles mehr.

Frau schläft auf der Wiese

 

Unter den unterschiedlichen Menüpunkten erfährst Du alles, was dieses hochsensible Thema der richtigen Schlafhygiene beinhaltet. Durch übersichtliches Aufführen der einzelnen Punkte und der sehr ausführlichen Ausführungen im Einzelnen, wirst Du innerhalb weniger Minuten garantiert fündig und kannst sicherlich den ein oder anderen Tipp für Dich und Deinen gesunden Schlaf in Zukunft nutzen.

Also dann, lass‘ Dir Zeit, leg los und gönne Deinem Schlaf was Gutes.

Wir wünschen Dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg dabei und einen geruhsamen Schlaf!

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.